Der Druckladen in Darmstadt

ist umgezogen!

 

Zu finden sind wir ab jetzt:

 

Im Niederfeld 8

64293 Darmstadt

GESCHAFFT!

 

Wir sind erfolgreich mit der Werkstatt in neue Räume umgezogen!

 

Im Frühjahr 2020 sind wir raus aus dem alten Druckladen in der Karlstr. 21, rein in eine fast doppelt so große Werkstatt. Es war viel Arbeit, aber inzwischen können wir schon wieder einzelne Veranstaltungen anbieten :)

 

Der neue Druckladen ist mehr eine Druckwerkstatt, hat aber dafür eine extra Ladenfront, in der wir bald unsere Werke ausstellen möchten.

 

Was uns auch sehr freut, ist dass die neue Werkstatt endlich richtig barrierefrei ist!

 

Momentan lässt die Pandemie noch nicht zu, dass wir - wie in der Karlstraße früher - offene Werkstattzeiten anbieten. Wir sind aber für Workshops buch- und besuchbar - unter Einhaltung von immer an die aktuellen Vorgaben angepassten Hygienebedingungen. Wenn du einen Workshop buchen oder in unserer Werkstatt drucken möchtest, schreib uns einfach eine Mail an sdz.darmstadt@gmx.de.

 

Ein Angebot, das von der Corona-Krise inspiriert wurde und das wir auch weiterhin anbieten möchten, ist

 

                                                                                            DIE DRUCKEREI IN DER KISTE

 

Du kannst dir alles, was du zum Drucken brauchst, von uns gegen Pfand ausleihen und zuhause drucken.

 

                                Mehr Infos zur "Druckerei in der Kiste" findest du HIER.

Die Darmstädter Druckladen-Geschichte

Seit September 2017 fand man uns in unserem Druckladen in der Karlstr. 21.

Im Frühjahr 2020 zog der Laden um in eine fast doppelt so große Werkstatt Im Niederfeld 8.

Vorher fand man uns, ganz in der Nähe der neuen Werkstatt, in der Kirschenallee 88 im Haus für Industriekultur.

 

Für die Kirschenallee, den alten Druckladen in der Karlstraße und für unsere neue große Werkstatt gilt gestern wie heute wie morgen:

 

Unsere Werkstatt soll ein Treffpunkt für alle werden, die sich für das alte analoge Druckhandwerk interessieren, egal ob es ums Setzen von Texten mit alten Lettern aus Holz oder Metall geht oder um die Vielfalt der

verschiedenen Bilderdrucktechniken.

 

Wer also die vielen Möglichkeiten des analogen Druckens für sich entdecken möchte, ist herzlich eingeladen. Kinder (ab 3) sind genauso willkommen wie Jugendliche, Erwachsene, Menschen mit Behinderung, professionelle Künstler*innen und Designer*innen und natürlich Erzieher*innen und Lehrer*innen, die sich für Drucken als handwerklich-künstlerische Technik in der Tradition der Reformpädagogik interessieren.